12. Internationale Münchner Friedenskonferenz

2014-01-31_PlakatFrKonfVom 31.1. bis 2.2.2014, Fr-So, findet die “12. Internationale Münchner Friedenskonferenz” statt.
Thema: Frieden und Gerechtigkeit gestalten – NEIN zum Krieg

Mehr zum Inhalt und zum Programm hier. Herzlich Willkommen!

  • 2014 jähren sich einige denkwürdige Ereignisse:
  • vor 100 Jahren wurde der 1. Weltkrieg begonnen,
  • vor 75 Jahren der 2. Weltkrieg.

Was haben wir daraus gelernt?
Vor 50 Jahren fand in München die erste Wehrkundetagung statt, heute Münchner Sicherheitskonferenz. Seither rechtfertigen viele TeilnehmerInnen der Konferenz machtpolitische Interessen und deren Durchsetzung mit militärischen Mitteln.
Demgegenüber stellt die Münchner Friedenskonferenz seit zwölf Jahren erfolgversprechende und erfolgreiche Beispiele des Ausstiegs aus der Gewaltspirale öffentlich vor.
Die Interventionskriege der letzten Jahre waren offensichtlich politische Misserfolge. Sie wurden von einem großen Teil der Bevölkerung abgelehnt. Das hat selbst die Bundesregierung dazu bewogen, Rücksicht auf diese Stimmung zu nehmen.
Immer noch setzt Sicherheitspolitik auf militärische Drohungen und Gewaltanwendung. Außenpolitik, die der Sicherheit der Menschen dient, muss sich am Ausgleich der Interessen und an Kooperation orientieren.

Friedensdekade 2013 – drei Vorträge in Berlin

Rund um die Friedendekade 2013 gibt es drei Vorträge in der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde, Lehndorffstraße 11-15 in Berlin-Karlshorst, zum Thema Gewaltfreiheit und Friedenssteuer.
Texte zu den drei Vorträgen und Referenten (pdf-Datei): 2013-11-06_drei-Vortraege-in-Karlshorst

  • Dr. Karl Martin: Mahatma Gandhi und Dietrich Bonhoeffer – Aktives Friedenshandeln in der Tradition gewaltlosen Widerstands, Mittwoch, 6.11.2013, 19:30 Uhr
  • Martin Arnold: Gandhis Erfolgsgeheimnis – Gütekraft entdecken,
    Donnerstag, 14.11.2013, 19:30 Uhr
  • Friedrich Heilmann: Netzwerk Friedenssteuer,
    Donnerstag, 21.11.2013, 19:30 Uhr

Friedenskongress der EKD

Die Kirchen sollten deutlicher Einfluss auf die politischen Entscheidungsprozesse nehmen.

Konflikte, wie aktuell in Syrien, fordern auch die Kirchen heraus. Was sagt die christliche Friedensethik angesichts der Frage, wie unschuldige Menschen geschützt werden können? Lassen sich Kriege durch gewaltfreie Konfliktbearbeitung verhindern? Diesen und weiteren Fragen stellte sich am 13. Und 14. Juni ein internationaler Kongress in Berlin. Mehr dazu auf den Seiten der Evangelischen Akademie Berlin.

Jahrestagung – Frühjahrstagung 2013

Herzliche Einladung zur Jahrestagung vom Netzwerk Friedenssteuer vom 15.-17. März 2013, Freitag-Sonntag, in Weimar

In der GÜTE liegt die KRAFT – Gütekraft – Lernweg des Friedens

GÜTEKRAFT ist eine in jedem Menschen angelegte Möglichkeit. Der Mensch neigt im Umgang mit Artgenossen zumindest unbewusst zu
Wohlwollen und Gerechtigkeit. Diese Gütekraft-Potenz ist die Grundlage für ein Handlungskonzept zum Umgang mit Missständen, dessen Entwicklung auf Mahatma Gandhi zurück geht. Gütekräftiges Handeln ist ansteckend und kann die Gewaltspirale unterbrechen.
Im NETZWERK FRIEDENSSTEUER finden sich Menschen zusammen, die nicht durch ihre Steuerzahlung zu Rüstung, Militär und Krieg beitragen wollen. Sie streben die Einführung eines Zivilsteuergesetzes an, damit Menschen nicht gegen ihr Gewissen zum Krieg beitragen müssen.
Der Friedensforscher Pfarrer Dr. Martin Arnold, der das Netzwerk Friedenssteuer mit gründete, hat zu Gütekraft geforscht. Anhand von
Beispielen wird er ihre Wirkungsweise erläutern und mit uns über Wege der Anwendung für unser Anliegen nachdenken.
GÜTEKRAFT und FRIEDENSSTEUER – wir hoffen, das wird Sie / dich interessieren. Wir laden Sie / dich herzlich zu unserer Tagung ein.

Anmeldung bitte bis 17. 2. 2013 bei Gerlinde Rambow,
Wilhelm-Bode-Str. 30, 99425 Weimar
Telefon: 03643-741686, eMail: rambow-weimar@web.de

2013-03-15_friedenssteuer-fruehjahrstagung-einladung.pdf

“Gewissensfreiheit contra Steuerpflicht“

Evangelische Akademie Hofgeismar Di/Mi – 22./23.1.2013

Studientagung in Kooperation mit der Konferenz für Friedensarbeit im Raum der EKD

Zahlen für den Krieg? – Gewissensfreiheit contra Steuerpflicht“

u.a. mit
Wolfgang Geffe, Konferenz für Friedensarbeit der EKD
Dr. Gérard Bökenkamp, Liberales Institut der Friedrich-Naumann-Stiftung
Marie Noelle von der Recke, Generalsekretärin von Church and Peace, Schöffengrund
Prof. Dr. Hochhuth, Universität Freiburg
Pfr. Patrick Roger Schnabel, Wittstock-Ruppin/Potsdam, angefr.
Günther Lott, Martin Rambow, Friedrich Heilmann, Friedenssteuer

Int. Kongreß IPPNW 2013

Vorankündigung eines Internationalen Kongresses der IPPNW (Ärzte gegen Atomkrieg und für soziale Verantwortung) vom 30.05.  – 02.06.2013 in Villingen, offen für jedermann.

Thema: Folgen des Einsatzes von Kleinfeuerwaffen.

Einladung “Lebenslaute”

Die Lebenslaute – MusikerInnen aus dem Bundesgebiet, die seit Mutlangen musikalische Besuche oder Konzertblockaden vor militärischen Einrichtungen und Rüstungsbetrieben veranstalten – laden ein auf Donnerstag 30.8. bis Montag 3.9.2012. Nach Übungsphase in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald und 1 – 2 öffentlichen Auftritten wird am Montagmorgen ein Konzert für Orchester und Chor vor den Toren von Heckler & Koch in Oberndorf stattfinden.
Musiker, Sänger, aber auch besuchende Teilnehmer sind dazu herzlich eingeladen. Übernachtung in Privatquartieren. Anmeldung bei www.Lebenslaute.net. Probewochenende am 15.-17.6. in Kassel.

Bericht von der Friedenskonferenz in München

Katharina Rottmayr vom Netzwerk Friedenssteuer schreibt: Die Sicherheitskonferenz ist vorbei und hat keine Veränderungen gebracht, anliegend die erste Pressemeldung unserer Beobachterinnen. 2012-02-04_pressemeldung.pdf

Die Friedenskonferenz als Gegenveranstaltung war recht gut. Der 3.Bürgermeister hat lange gesprochen, Kumi Naidoo kurz aber sehr kraftvoll festgestellt, dass die Konflikte von heute Ressourcenkriege sind, Susan George vom gefährlichsten Zeitalter der Geschichte gesprochen und große Massenaufstände vorhergesagt und Malalai Joya wörtlich gerufen „Bundeswehr raus aus Afghanistan“. Konstantin Wecker hat aus seinem Album „Wut und Zärtlichkeit“ gesungen und die geschätzten 500 Leute im Saal mitgerissen.

Wer noch mehr lesen will, kann hier eine “Pressemappe” runterladen: 2012-02-05_friedenskonferenz-pressemappe.pdf

Friedenssteuer – Frühjahrstagung 2012

Programmflyer hier: 2012-03-16_flyer-fruhjahrstagung-neu.pdf

Herzliche Einladung zur Jahrestagung des “Netzwerk Friedenssteuer” vom 16.-18. März 2012 in Berlin und Woltersdorf b. Berlin. Wir starten mit zwei Vorträgen zu unsrem Thema “Ökonomie und Krieg”, das an die Aktion “Aufschrei” gegen Waffenexporte anschließt. Von der GKKE werden die aktuellen Rüstungsexportzahlen vorgestellt, daran anschließend ein Vortrag von Jürgen Grässlin zu Rüstungsproduktion in Deutschland.
Am Sonnabend setzen wir die Tagung in Woltersdorf mit einem virtuellen Spaziergang zu Waffenlobbyisten und dem Blick hinter die Kulissen des Bundes’verteidigungs’haushaltes fort. Der Sonntag gehört den Netzwerk-Fragen, der Planung unserer nächsten Aufgaben und dem Haushaltsplan 2012.