Unsere Briefmarke: neu mit 80ct-Wert

   Bei weiterhin großem Interesse an unserer Briefmarke haben wir nun
   die 80ct-Marke neu aufgelegt in einer Auflage von 7000 Stück.
   Die Marken bieten wir auf Bögen mit 20 Stück an. Leider hat die Post
   die Druckkosten um 50 % angehoben, sodass die einzelne Marke nun
   1 Euro kostet.
   Lieber wäre uns ja eine
   Senkung des Verteidigungsetats zugunsten sozialer Aufgaben und
   auch günstigerer Druck-
   kosten gewesen!

   Bestellung bei Lina Hoffmann, Gertie Brammer oder Martin Rambow, Versand
   mit Rechnung.

Drucken E-Mail

Stabübergabe im Netzwerk-Vorsitz

Auf unserer Mitgliederversammlung Ende März in Bad Hersfeld konnte ich die Position des Vorsitzenden nach sechs Jahren an Jan Birk weitergeben.

Jan ist schon seit den 90er Jahren im Netzwerk engagiert. In den letzten Jahren hat er seinen Schwerpunkt auf die internationale Zusammenarbeit bei CPTI gelegt. Nun bringt er frischen Wind in die Arbeit und Herausforderungen wie Lobbyarbeit oder Zuarbeit zur nächsten Internationalen Konferenz Ende November in Edinburgh mit.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Militärsteuerverweigerung in USA - ein Kommentar

"War Tax Resistance is a concrete act of defiance against the military-industrial complex. Why march for #peace but pay for #war? "
schreibt die US-Organisation NWTRCC [National War Tax Resisters Coordinating Comitee] auf der Internetseite von GCAMS [Global Campaign of Action on Military Spending] - eine Gruppe des Internat. Peace Bureau.
Einige Aktive dieser Gruppe konnte ich während der 14. Internat. War Tax Resisters Konferenz in Bogotá (2013) kennenlernen.
Wolfgang Steuer

Drucken E-Mail

Militärsteuerverweigerung mal anders - hier kannst du mitmachen!

Wenn wir kein Militär verantworten und fördern möchten, dürfen wir es auch nicht bezahlen.

Wir vom Netzwerk Friedenssteuer kämpfen weiter für eine Zivilsteuer-Regelung, die uns dieses ermöglicht und den lebenslangen "Wehrdienst mit unseren Steuern" beendet.

Die Steuer-erhebende Stelle, unser Wohnsitzfinanzamt, wollen wir um Mithilfe bitten und sie mit einem kleinen Beitrag - z.B. 4,30 € symbolisch für den wichtigen Grundgesetzartikel 4,3 (Recht auf KDV) - unterstützen und anfeuern. Das ist nicht strafbar, zudem wird der Beitrag in aller Regel irgendwann rücküberweisen.

Mehr Informationen findet ihr hier: http://www.netzwerk-friedenssteuer.de/index.php/aktuell/mitmachen -> dort in der Dokumentenliste unten (FA-Aktion 2018).

Über viele Mitmacher*innen freuen wir uns und bitten um Rückmeldung!

Wolfgang Steuer 

Drucken E-Mail

Zivilsteuergesetz im Wahlprogramm der Linken

Neu: Die Partei Die LINKE unterstützt die Initiative für ein sogenanntes Zivilsteuergesetz in ihrem Wahlprogramm 2017. Damit wäre, entsprechend dem Gewissensschutz, die Möglichkeit gegeben, dass jede Bürgerin und jeder Bürger die Möglichkeit hätte, einer Verwendung seiner Steuern für militärische Zwecke zu widersprechen. Kämpft mit, dass die Steuergesetzgebung entsprechend ergänzt wird! Vielen Dank an Tobias Pflüger!
Link: https://www.die-linke.de/wahlen/wahlprogramm/xv-nein-zum-krieg-fuer-eine-demokratische-und-gerechte-welt.

.

Drucken E-Mail

Jetzt unterzeichnen: Zum FRIEDEN umSTEUERn!

Sie können die Erklärung des Netzwerk Friedenssteuer online oder nach Ausdruck der Unterschriftenliste unterschreiben. Die Erklärung finden Sie in dieser Liste, in unserem Leitbild, auf unserer Briefmarke, Flyern u. a. Auch können Sie unsere ein- bis zweimal im Jahr erscheinenden Friedenssteuer Nachrichten (Zusendung gratis) bestellen bei Gertie Brammer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken E-Mail

Neue Auflage “Leitfaden MSV” erschienen

Aufruf zur Buchbestellung “Leitfaden zur Militärsteuerverweigerung – Kriegsdienstverweigerung … mit der Steuer!” bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - siehe Friedenssteuer-Blog.

Drucken E-Mail

Zahlen für den Krieg?

„Zahlen für den Krieg? – Gewissensfreiheit contra Steuerpflicht. Militärsteuerverweigerung als rechtliches Problem im demokratischen Steuerstaat“.

Die epd-Dokumentation zum Thema ist erschienen und kann bestellt werden - siehe Friedenssteuer-Blog

Drucken E-Mail