Steuerboycott gegen Militärausgaben in Spanien

335 Personen aus 30 Provinzen in Spanien haben sich 2018 der Finanzierung des Militärs durch ihre Steuern widersetzt: sie haben  35.882 € in soziale und Friedensprojekte umgeleitet – durchschnittlich > 100 € pro Verweigerer. Verbreitet im Newsletter von NWTRCC, Organisation der amerikanischen Kriegssteuerverweigerer: https://nwtrcc.org/media/newsletters/february-march-2019/#wtr

 

Trescientas treinta y cinco personas desobedientes al gasto militar en 2017

Lunes, 10 Diciembre 2018 – Escrito por Infonortedigital

https://www.infonortedigital.com/portada/interes/item/70757-trescientas-treinta-y-cinco-personas-desobedientes-al-gasto-militar-en-2017

Desvian 35.882 € a proyectos de paz y justicia social Read more

Rosa Packard gestorben

Rosa Covington Packard  1936 – 2016, USA

2004-Rosa-PackardRosa Packard haben wir kennen gelernt als CPTI-Repräsentantin in New York bei der UN-Menschenrechtskommission. Diese Funktion hat sie von 2001 bis 2010 übernommen; sie gehörte auch der entsprechenden NGO-Arbeitsgruppe an. Dann jedoch musste sie aus Krankheitsgründen von New York zu ihrer Tochter nach Pennsylvania ziehen. Dort starb sie nach langer Krankheit am 22. Februar.
Wir trafen Rosa bei den Internationalen Konferenzen, z.B. in Hirschluch (2002, siehe auch Rosas Rede bei der Konferenz ist dokumentiert unter: http://www.rosapackard.org/PeaceTaxWitness.htm), Brüssel (2004) und einer CPTI-Vorstandspräsenz in Genf (2005) während der dortigen Sitzung der Menschenrechtskommission.
Ich traf auf eine überzeugte Pazifistin, die bei den Quäkern ihre religiöse Heimat fand. Die Beratung von Kriegsdienst-Verweigerern und ihr Engagement als Kriegssteuer-Verweigerin führte sie bis zum Supreme Court (obersten Gerichtshof) – wenn auch ohne den erhofften Erfolg. In den Akten findet sich u.a. ihr mündliches Statement von der Menschenrechtskommission im April 2003; dabei erzählte sie vor all diesen Staaten, dass sie ihrem Glauben gemäß bereits seit 22 Jahren ihre Einkommensteuer auf ein Quäker-Anderkonto einzahle.
Rosa, die Montessori-Trainerin (Rosa Covington Packard, The Hidden Hinge – Self-development in Early Childhood the Montessori Way, 1972 & 1995), war eine Frau von herzlicher Ausstrahlung und beachtlicher Energie, die ungeachtet von Alter und eingeschränkter Gesundheit immer wieder nach Europa reiste – ganz im Dienst für die Sache. Bei unseren Treffen war Rosa voller Ideen für Bildungs- und Forschungsaspekte und auch für die notwendige Suche nach Geld und Personen. Für die Bearbeitung von Gerichtsfällen schlug sie die Kooperation mit amerikanischen Universitäten, Instituten und Studierenden vor und erarbeitete selbst eine Zusammenstellung von vier internationalen Quäker-Fällen, um so leichter Leute und Geld einzuwerben. Sie setzte sich dafür ein, einen Anwaltsreferendar zu finden, der sich zum Spezialisten für Friedenssteuer entwickelte; in den USA gibt es vereinzelte Fachjuristen. Jetzt, beim internationalen Frauentag, ist ein guter Zeitpunkt, Rosas Frage danach, wie wir speziell Frauen für die Friedenssteuer ansprechen können, nochmals ins Gedächtnis zu rufen.
Rosa gehört zu den Menschen, die durch ihren innere Überzeugung und Ausstrahlung andere auf den oft beschwerlichen Weg mitnehmen konnte und gezeigt hat: Auch wenn das Ziel noch nicht erreicht ist, der persönliche Einsatz „really can make a difference“!

Hannelore Morgenstern, Netzwerk Friedenssteuer e.V.

2016-03-09_Nachruf_Rosa-Packard – deutsch

2016-03-09_remembrance-Rosa-Packard – englisch

 

CPTI-Akten im Archiv

CPTI – Conscience and Peace Tax International – wurde 1996 gegründet, der Beschluß dazu wurde 1994 bei der Internationalen Konferenz in Hondarribia/Spanien gefasst. Dirk Panhuis arbeitete von Anfang an als Sekretär von CPTI. Er starb 2015 im Februar. Seine Frau, Emilia Rojo, die bei vielen Konferenzen dabei war, übergab nun den Nachlass. Dirk Panhuis hatte selbst die Archivierung vorbereitet, indem er das Amsterdamer “Institute for Social History” ausgewählt hat. Während einer größeren Rundtour, die Friedrich Heilmann und seine Frau im November 2015 auch nach Brüssel führte, konnten die CPTI-Akten von 1994-2013 bei Emilia in Leuven abgeholt und dem Archiv in Amsterdam übergeben werden.
Der Zugang zu den Akten ist, sobald sie aufbereitet wurden, während der Öffnungszeiten allgemein öffentlich.

 

 

 

 

 

 

“CPTI News” am Start

Ende März hat eine CPTI-Konferenz in London stattgefunden, bei der beschlossen wurde, regelmäßig Nachrichten von und über CPTI zu versenden. Es solle kein regelmäßiger großer Rundbrief oder Bulletin sein. Besser seien Kurznachrichten per eMail. Dieser Service fängt jetzt an und wer diese Nachrichten – in englischer Sprache – gern bekommen möchte, kann Friedrich Heilmann ihre/seine eMail Adresse schicken. Versandt wird natürlich bcc (blind carbon copy), also mit verdeckter eMail-Adresse.

CPTI Konferenz 2015 mit gutem Ergebnis

2015-03-29_CPTI-Konferenz-aAm Sonnabend/Sonntag, 28./29. März 2015, fand in London eine kleine, aber feine CPTI-Tagung statt. Aus sechs Ländern waren 15 Teilnehmende angereist, drei aus den USA, je einer aus Norwegen, Dänemark und der Schweiz, sechs aus England und drei vom deutschen Netzwerk Friedenssteuer. In drei Schritten wurde ein Arbeitsplan für die nächsten drei Jahre bis 2017 erarbeitet. Dazu gehört ein AG Public Relations, die u.a. ein neues CPTI-Faltblatt erstellt. Ebenso soll eine funktionierende Kommunikation incl. Kurznachrichten zwischen den nationalen Friedenssteuerorganisationen aufgebaut werden, was 2017 in eine nächste Internationale Konferenz münden soll. Dazu gehört auch der weitere Ausbau der CPTI-Internetpräsenz. Mehrere Personen wollen Kontakt herstellen bzw. pflegen zu anderen Friedensorganisationen wie Pax Christi International, QCEA, WRIIFOR und zu CoNGO (the voice of NGOs with the UN).
Dem Vorstand gehören vier Personen an: Dietmar Czerny (Vors.), Milena Romero (stellv. Vors.), Robin Brookes (Schatzmeister), Friedrich Heilmann (Vorstandssekretär und Kontakt).

Dirk Panhuis gestorben

2015-02-16_Dirk-PanhuisAm Montag, 16. Februar 2015 ist Dirk Panhuis, der langjährige Sekretär des internationalen Friedenssteuervereins CPTI (Conscience and Peace Tax International), gestorben.
Anzeige (pdf): 2015-02-16_Panhuis-Dirk
Bilder mit Dirk sind hier zu sehen.
Dies ist eine Bilderauswahl, die ihm als Fotobuch Anfang 2013 als Dank für seine Arbeit als CPTI-Sekretär überreicht wurde.
In Dankbarkeit und Trauer nehmen wir Abschied.

CPTI Konferenz und Spendenbitte

Ende März, am Sa+So, 28.+29. März 2015 findet in London eine erste Planungskonferenz von CPTI (neu) statt. Dies ist KEINE normale Internationale Konferenz, sondern eine reine kleine Arbeitstagung. Es gibt keine Länderberichte und sonstige Themen, sondern einzig die Zukunft von CPTI.

Ca. 15 Friedenssteuer-Leute aus verschiedenen Ländern treffen sich an diesen zwei Tagen, um die nächsten inhaltlichen Schritte der internationalen Arbeit zu besprechen – wie das politische Vorgehen, die Aktivierung der internationalen Vernetzung und die Ausrichtung der nächsten internationalen Konferenz.
Damit die finanzielle Belastung der von weiter her anreisenden Teilnehmerinnen nicht zu groß wird oder die Reise überhaupt möglich wird, bittet CPTI um Spenden. Hier ist der Aufruf in vollem Wortlaut: 2015-01-27_Spendenbrief+CPTI-Info

CPTI Information and Appeal for Donations: 2015-01-27_donations+CPTI-Info-engl

CPTI Mitgliederversammlung 2014 per Skype

Im Februar 2013 tagte in Bogotá/Kolumbien im Rahmen der “14. Internationalen Konferenz für Militärsteuerverweigerung und Friedenssteuerinitiativen” die CPTI Mitgliederversammlung. Dort wurde der Beschluss gefasst, CPTI von Belgien/Brüssel nach London umziehen zu lassen. Dies ist juristisch inzwischen vollzogen. Was noch aussteht, ist die Mitgliederversammlung im Jahr 2014. Diese soll nun – wie es die Satzung zulässt – am 20.9.2014 via Skype erfolgen. Dies ist eine große Erleichterung.
Bei der Versammlung soll auch ein Nachfolger für Roy Prockter gefunden werden, der im Juni 2014 überraschend gestorben war.

Kondolenzschreiben an Familie Prockter

Dear Prockter family,
2014-06-25_Prockter1the German Netzwerk Friedenssteuer (Peace Tax Network) was shocked and deeply saddened to learn of Roy’s sudden death.
The Peace Tax Movement has lost one of its most energetic and determined protagonists – and that just after CPTI had moved to London, not in a small part due to Roy’s willingness to engage himself even more in our struggle to be allowed not to be passive participants in war.
2014-06-25_Prockter2We will miss him greatly, and we extend all our sympathies not only to his fellow-fighters for our issue, but also to all who loved him.
We will never forget him, and we are very much holding in our thoughts those he left behind.
I add two photos which show Roy, when I last met him. This was in Bogotá during the International Peace Tax Conference in Feb. 2013, which I keep in good memory.
Wolfgang Steuer
Chairman Netzwerk Friedenssteuer

Roy Prockter gestorben

2014-06-17_Roy-ProckterAm Mittwoch, 18. Juni 2014, ist überraschend Roy Prockter im Alter von 65 Jahren infolge eines Herzinfarkts gestorben. Er war Mitglied von “Peace Tax Seven” und natürlich bei “Conscience UK”. Wir erlebten ihn bei etlichen internationalen Konferenzen – das Bild ist von 2006 in Woltersdorf.
Zuletzt war er Geschäftsführer von CPTI, hat den juristischen Umzug von Belgien nach England vollzogen und wir waren dabei, mit ihm eine nächste internationale Konferenz vorzubereiten.

Besuch aus Norwegen

2014-04-09_Norwegen-BesuchDie “13. Internationale Konferenz für Militärsteuerverweigerung und Friedenssteuer-Initiativen” fand vor vier Jahren vom 2.-4. Juli 2010 in Sandefjord/Norwegen statt. Die sehr lesenswerte Dokumentation wurde im Herbst 2013 fertig und versandt. Jetzt brachten Jörgen und Heidi auf einer Urlaubsfahrt noch einmal 30 Exemplare mit und übergaben sie an mich. Wer diese Doku haben möchte, kann sie bei mir, Friedrich Heilmann – email, bestellen. – Auf dem Bild v.l. Jörgen, Heidi, Friedrich