Drucken

Unterstützerkreis

Markus A. Weingardt

"Gewaltlose Konfliktbearbeitung wird oft als naiv und weltfremd belächelt, Militärpolitik gilt als klug und stark. Damit werden enorme Rüstungsausgaben und -lieferungen gerechtfertigt. Die Wirklichkeit spricht allerdings eine ganz andere Sprache. Wer ist hier also weltfremd?!"

Markus A. Weingardt, geb. 1969, Dr. rer. soc., ist Politik- und Verwaltungswissenschaftler, Friedens- und Konfliktforscher mit den Schwerpunkten Religion und Pazifismus. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. von 2006-2008 als Mitherausgeber des jährlichen Friedensgutachtens der fünf führenden Friedensforschungsinstitute in Deutschland. In kirchlichen und wissenschaftlichen Gremien der Friedenspraxis und Friedensforschung aktiv. Autoren- und Gutachtertätigkeit für verschiedene Zeitschriften. Herausgeber der Schriftenreihe Religion – Konflikt – Frieden (Nomos-Verlag).
Beratungstätigkeit als Coach und Mediator. Artikel unter www.evangelisch.de

 

 

 

Bild: Harald Bischoff / wikipedia Jean Ziegler

„Die Arbeit für Friedenssteuer ist wichtig und hochaktuell, ich unterstütze Ihr Engagement“

Jean Ziegler ist ein Schweizer Soziologe, bekannter Globalisierungskritiker und Autor. Von 2000 bis 2008 war er UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung sowie Mitglied der UN-Task Force für humanitäre Hilfe im Irak. 2008 bis 2012 gehörte Ziegler dem Beratenden Ausschuss des Menschenrechtsrats der UN an, im September 2013 wurde er erneut in dieses Gremium gewählt. (Quelle: Wikipedia.de)

 

 

 

 

Biggi und Franz Alt

"Das Ur-Ethos aller Religionen „Du sollst nicht töten“ muss erweitert werden durch das Recht, das Töten nicht durch Steuern finanzieren zu müssen. Ein Zivilsteuergesetz ist eine Frage des Gewissens und des gesunden Menschenverstandes. Nicht nur Schwerter, auch Steuern können wir zu Pflugscharen umrüsten“.
www.sonnenseite.com

 

 

 

 

Andreas Zumach

"Ich unterstütze die Schaffung einer Zivilsteuer, damit die dringend erforderlichen zivilen Instrumente zur Bearbeitung von Konflikten endlich in ausreichendem Umfang finanziert werden können."

 

 

 

 

 

Weitere Mitglieder im "Unterstützerkreis" sind angefragt und werden hier vorgestellt, sobald sie
 zugesagt haben.